Katzenimpfungen

 

FIV (Katzenaids)

Das FIV (felines immunschwäche Virus) zeigt viele ähnlichkeiten mit dem Humanen Immunschwäche Virus (HIV), allerdings sind weder der Mensch noch andere Haustierarten durch FIV gefährdet. Die Ansteckung erfolgt in der Regel via Bissverletzungen über den infizierten Speichel von Katze zu Katze. Vor allem freilaufende, nicht kastrierte Kater sind durch Ihrer Revierkämpfe gefährdet.

Nach der Infektion dauert es Jahre, bis die Katze krank wird. Das Virus verursacht dabei eine Immunschwäche, die Katze kann sich gegen diverse Krankheitserreger nicht mehr wehren. Sie kann an unterschiedlichen und sehr unspezifischen Erkrankungen leiden (z.B. Durchfall, Entzündungen der Maulschleimhaut, chronische Hautinfektionen, Harnblasenentzündungen, Atemwegserkrankungen). Erst durch einen Bluttest kann die Ursache identifiziert werden. Ein Impfstoff gegen Katzeaids ist zurzeit leider nicht verfügbar.