Katzenimpfungen

 

Feline Chlamydiose

Neben dem "klassischen" viralen Katzenschnupfen können auch andere Infektionserreger zu Atemwegsinfekten führen. Einer davon ist das Bakterium Chlamydia felis. Vor allem bei jungen Kätzchen rufen diese Keime äusserst schmerzhafte Augenentzündungen hervor, die sich typischerweise durch geschwollene Augenbindehäute, Augenausfluss und starke Lichtempfindlichkeit (Zusammenkneifen der Augen) äussern. Im Gegensatz zu den Katzenschnupfenviren, die für uns ungefährlich sind, ist eine Übertragung von Chlamydophila felis auf Menschen nachweislich möglich.

Es gibt Katzenschnupfenimpfstoffe, die neben den Viruskomponenten auch gegen Chlamydophila felis schützen. Die Grundimunisierung erfolgt dementsprechend auch mit 8-9 Wochen und mit 12 Wochen, eine einmalige Auffrischung sollte jährlich erfolgen.